Audioguide Schloss Nossen

Ab Herbst 2011 gibt es einen Audioguide von DigiKultur in der Ausstellung "Spurensuche in Sachsen" im Schloss Nossen bei Dresden.

Der Audioguide stellt die weitverzweigte, seit über 800 Jahren in Sachsen ansässige Familie von Schönberg vor. An den Lebensgeschichten einzelner Familienmitglieder erläutert der Guide das mittelalterliche Lehnswesen, die sächsische Kirchengeschichte im Zeitalter der Reformation, das politische und wirtschaftliche Leben in Kursachsen sowie den erzgebirgischen Silberbergbau.

Die Schönbergs gehörten zum niederen Adel des Meißner Landes. Im 13. Jahrhundert hinterließen sie erste Spuren als Dienstmänner der Markgrafen, Bischöfe und Burggrafen von Meißen. Im 15. und 16. Jahrhundert gingen Äbtissinnen, Äbte und Bischöfe aus der Familie hervor, wirkten in der Verwaltung der Klöster und Bistümer Meißen und Naumburg. Mit Kardinal Nikolaus von Schönberg (gest. 1537) stellte die Familie sogar ein Mitglied des päpstlichen Kardinalskollegium in Rom. Zugleich erwarben die von Schönbergs außerordentlich viele Landbesitze in Kursachsen. Sie übernahmen wichtige Positionen am Hof der Markgrafen von Meißen sowie beim Kurfürsten von Sachsen. Einige Familienmitglieder hielten Anteile an Silbergruben im Erzgebirge, die im späten 15. Jahrhundert reiche Erträge brachten. Als Oberberghauptleute gaben sie dem Bergbau im Erzgebirge wichtige Impulse.

... und junge Besucher können sich in der Kinderführung vom rot-grünen Wappentier der von Schönbergs höchstpersönlich führen lassen.