Spurensuche auf dem Salzpfad Bad Oldesloe

WebApp Salzpfad Bad Oldesloe

Die Bewohner und Besucher von Bad Oldesloe können sich jetzt auf Spurensuche begeben. Gelegenheit dazu bietet der Salzpfad, den die Stadt zum 200. Geburtstag des Oldesloer Kurbades eingerichtet hat.

DigiKultur hat dafür den Audiowalk "Salzpfad" als Web-Applikation entwickelt. Im Kurpark und in der Stadt kann man an sieben Stationen mit dem eigenen Mobiltelefon Information zur Geschichte der Salzgewinnung in Oldesloe abrufen. QR-Codes auf Informationsschildern, die an den Stationen aufgestellt sind, führen direkt zu den Hörbeiträgen. Der Audiowalk Salzpfad kann aber auch ohne QR-Codes genutzt werden. Über die Startseite gelangt man zum interaktiven Stadtplan oder einer Liste mit allen Inhalten.

Die große Zeit des Kurbades begann 1813, als der Oldesloer Apotheker Friedrich August Lorentzen das Königliche Sol-, Moor- und Schwefelbad einrichten ließ. Ein Kurpark mit Salzteich und reedgedeckten Badehäusern boten Gästen Erholung und Linderung ihrer Leiden. Zu den prominenten Gästen gehörte der dänische König Friedrich VI., der vier Mal zum Kuren nach Oldesloe reiste. 1898 wurde das Kurhaus erbaut. Zu diesem Zeitpunkt war die glanzvollste Zeit des Kurbades jedoch bereits vorüber.

Heute dient der alte Kurpark vor allem den Bad Oldesloern zum Lustwandeln unter Buchen und Kastanien. Einige der alten Bäumen stammen noch aus der Blütezeit des Oldesloer Bades.

Der Audiowalk zum Salzpfad kann mit allen modernen, browserfähigen Mobiltelefonen online genutzt werden.